Sie sind hier: Übersicht > 2.2.1.3. Historische Obusse

2.2.1.3. Historische Obusse



Hier ein Überblick der historischen Obus-Typen, die in Eberswalde im Einsatz waren:

Der erste ObusDer erste Obus in Eberswalde



Der erste Obus war ein umgebauter Pferdeomnibus, der bereits 1869 gebaut worden war. Das Fahrzeug gehörte der Compagnie de Traction par Trolley Automoteur. Der Obus von 1901 fuhr nur 3 Monate in Eberswalde. In anderen Quellen werden auch 5 Monate genannt. Ein Fahrzeug dieses Typs existiert leider nicht mehr.
Zum Anfang

Obus vom deutschen Typ MPE I mit EinstangenkontaktsystemObus vom deutschen Typ MPE I



Der Obus vom deutschen Typ MPE I hatte ein Fahrgestell von der Firma MAN/Nürnberg. Die Aufbauten stammten von der Firma Schumann/Werdau i.Sa. und die elektrische Ausrüstung von der Firma BBC/Mannheim. Dieser Obus-Typ war von 1940 bis 1957 im Einsatz. Ein Fahrzeug dieses Typs existiert leider nicht mehr in Eberswalde.
Zum Anfang

Obus vom deutschen Typ KEO I (Kriegseinheitsobus Normgröße 1)Obus vom deutschen Typ KEO I (Kriegseinheitsobus Normgröße 1)



Der Obus vom deutschen Typ KEO I (Kriegseinheitsobus Normgröße 1) war ein Kriegsaufbau der Firma Schumann/Werdau i.Sa. auf einem MPE 1-Fahrgestell der Firma MAN/Nürnberg. Die Elektroausrüstung stammte von den Siemens-Schuckert-Werken (SSW). Dieser Obus-Typ war von 1941 bis 1962 im Einsatz. Ein Fahrzeug dieses Typs existiert leider nicht mehr in Eberswalde.
Zum Anfang

Obus vom DDR-Typ LOWA W 600Obus vom DDR-Typ W 600



Der Obus vom DDR-Typ LOWA W 600 wurde im VEB Waggonbau Werdau hergestellt. Der Obus war überwiegend mit einer Elektroausrüstung der Firma LEW ausgestattet. Ein Fahrzeug dieses Typs existiert leider nicht mehr in Eberswalde.
Zum Anfang

Obus vom DDR-Typ LOWA W 602aObus vom DDR-Typ LOWA W 602a



Der Obus vom DDR-Typ LOWA W 602a wurde von LOWA Werdau und LOWA Ammendorf hergestellt. Der Obus war überwiegend mit einer Elektroausrüstung der Firma LEW ausgestattet. Ein Fahrzeug dieses Typs mit Beiwagen befindet sich im Besitz des Denkmalpflege-Verein Nahverkehr Berlin e.V. Arbeitsgruppe Obus. Das Fahrzeug wird zur Zeit rekonstruiert.
Zum Anfang

Obus vom tschechischen Typ ŠKODA 8 TrObus vom tschechischen Typ SKODA 8 Tr



Der Obus vom tschechischen Typ ŠKODA 8 Tr wurde von der Firma ŠKODA Ostrov hergestellt und war mit einer Elektroausrüstung der Firma CKD ausgestattet. Ein Fahrzeug dieses Typs existiert leider nicht mehr in Eberswalde.
Zum Anfang

Obus vom tschechischen Typ ŠKODA 9 TrObus vom tschechischen Typ ŠKODA 9 Tr



Der Obus vom tschechischen Typ ŠKODA 9 Tr wurde von der Firma ŠKODA Ostrov hergestellt und war mit einer Elektroausrüstung der Firma CKD ausgestattet. Ein Obus dieses Typs befindet sich im Besitz des Denkmalpflege-Verein Nahverkehr Berlin e.V. Arbeitsgruppe Obus. Es ist auf dem Betriebshof Eberswalde/Poratzstraße der BBG mbH abgestellt. Die Restaurierung des Fahrzeuges wurde am 18.12.1999 vollendet.
Zum Anfang

Obus vom tschechischen Typ ŠKODA 14 Tr03Obus vom tschechischen Typ ŠKODA 14 Tr03



Der Obus vom tschechischen Typ ŠKODA 14 Tr03 wurde von der Firma ŠKODA Ostrov hergestellt und war mit einer Elektroausrüstung derselben Firma ausgerüstet. Ein Obus dieses Typs befindet sich im Besitz des Denkmalpflege-Verein Nahverkehr Berlin e.V. Arbeitsgruppe Obus. Es ist auf dem Betriebshof Eberswalde/Poratzstraße der BBG mbH abgestellt.
Zum Anfang

Gelenkobus vom österreichischen Typ Gräf & Stift GE 110 M16Gelenkobus vom österreichischen Typ Gräf & Stift GE 110 M16



Der Gelenkobus vom österreichischen Typ Gräf & Stift GE 110 M16 wurde von der Firma Gräf & Stift/Wien hergestellt und war mit einer Elektroausrüstung der Firma Kiepe ausgestattet. Ein Gelenkobus dieses Typs existiert leider nicht mehr in Eberswalde.
Zum Anfang

Gelenkobus vom ungarischen Typ Ikarus 280.93Gelenkobus vom ungarischen Typ Ikarus 280.93



Der Gelenkobus vom ungarischen Typ Ikarus 280.93 wurde von der Firma Ikarus/Budapest hergestellt und war mit einer Elektroausrüstung der Firma Ganz ausgestattet. Ein Fahrzeug dieses Typs existiert leider nicht mehr in Eberswalde.
Zum Anfang

Gelenkobus vom österreichischen Typ ÖAF Gräf & Stift NGE 152 M17/M18Gelenkobus vom österreichischen Typ ÖAF Gräf & Stift NGE 152 M17/M18



Der Gelenkobus vom österreichischen Typ ÖAF Gräf & Stift NGE 152 M17/M18 wurde von der Österreichischen Automobilfabrik Gräf & Stift AG Wien/A, einem Tochterunternehmen der MAN, hergestellt und war mit einer elektrischen Ausrüstung der Firma KIEPE ELEKTRIK GmbH & Co. KG Düsseldorf/BRD ausgestattet. Ein Fahrzeug dieses Typs existiert leider nicht mehr in Eberswalde.
Zum Anfang


Für den Erhalt der historischen Obusse setzt sich mit großem Enthusiasmus der

Denkmalpflege-Verein Nahverkehr Berlin e.V. Arbeitsgruppe Obus

ein.

Folgende Aufgaben hat sich der Verein gestellt : Aktive Mitgliedschaft mit geschickten Händen, aber auch Geld- und Sachspenden sind gefragt.

Spendenkonto: Berliner Volksbank e.G. BLZ 10090000 Konto-Nr. 3267795001

Wer sich für die Arbeit des Vereins interessiert, kann ihn unter folgenden Telefonnummern erreichen:

Tel.+49 (0)3334 52113 (jeden zweiten Sonnabend in Eberswalde)
Tel.+43 (0)662 874719
Funk:+43 (0)676 86826112
E-Mail:ag-obus@dvn-berlin.de

Die Barnimer Busgesellschaft mbH unterstützt die Arbeit des Denkmalpflege-Verein Nahverkehr Berlin e.V. Arbeitsgruppe Obus. Der Denkmalpflege-Verein Nahverkehr Berlin e.V. Arbeitsgruppe Obus darf die alte Werkstatt auf dem Betriebshof Nordend in Eberswalde, Poratzstraße für seine Arbeit benutzen und dort auch seine historischen Obusse abstellen.

Auf dem Betriebshof Nordend der Barnimer Busgesellschaft mbH hat der Denkmalpflege-Verein Nahverkehr Berlin e.V. Arbeitsgruppe Obus fünf historische Obus-Typen in Betreuung, die nicht in Eberswalde im Einsatz waren. Es handelt sich um folgende Typen:

Obus vom deutschen Typ SSW-DB 45/47 SSW-DB 45/47
Hersteller: Daimler-Benz/Schumann/SSW (AEG-Motor)
Das Fahrzeug war von 1949-1965 mit der Wagennummer 1224 in Berlin Steglitz im Einsatz. Das Fahrzeug ist der älteste fahrbereite Obus Deutschlands. Das Foto zeigt den Obus vom Typ SSW-DB 45/47 in Eberswalde an der Haltestelle Schöpfurther Straße in Richtung Karl-Marx-Platz anläßlich einer Sonderfahrt.
Das Fahrzeug gehört dem Deutschen Technikmuseum Berlin.


Obus vom deutschen Typ AEG HS 56
AEG HS 56
Hersteller: Gaubschat/AEG
Das Fahrzeug war von 1957-1965 mit der Wagennummer 488 in Berlin Steglitz im Einsatz. Das Foto zeigt den Obus AEG HS 56 bei der Einfahrt in den Betriebshof Eberswalde/Nordend.
Das Fahrzeug gehört dem Deutschen Technikmuseum Berlin.


Obus vom deutschen Typ KEO II (Kriegseinheitsobus Normgröße II) KEO II (Kriegseinheitsobus Normgröße II)
Hersteller: Henschel/Kässbohrer/SSW
Das Fahrzeug war von 1948-1960 mit der Wagennummer 76 in Wilhelmshaven im Einsatz. Das Foto zeigt den Obus KEO II (Kriegseinheitsobus Normgröße II) auf dem Betriebshof Eberswalde/Nordend.
Das Fahrzeug gehört dem Denkmalpflege-Verein Nahverkehr Berlin e.V. Arbeitsgruppe Obus.



Eine komplette Übersicht (Stand:06/2007) über die historischen Fahrzeuge, die sich in Betreuung des Denkmalpflege-Verein Nahverkehr Berlin e.V. Arbeitsgruppe Obus befinden, wurde von Herrn Mattis Schindler erarbeitet und freundlicher Weise zur Verfügung gestellt.

Wagen-Nr.BaujahrHerstellerTyp
Fahrzeugart
BemerkungenZustand
12241947Daimler-Benz/ Schumann/SSW (AEG-Motor)SSW-DB 45/47
Obus
1949-1965 Einsatz in Berlin Steglitz (1219->1224), ab 1965 BVG-Sammlung, ab 1993 Deutsches Technikmuseum Berlin, ab 1997 vom DVN betreutbetriebsfähig und zugelassen
15201953LOWA Werdau/
VEM
W602a
Obus
1953-1971 Einsatz in Berlin Lichtenberg (1520), 1971-1990 Fremdnutzung, seit 1997 vom DVN betreutnicht austellungsfähig,
Aufarbeitung geplant
4881956Gaubschat/ AEGAEG
HS 56
Obus
1957-1965 Einsatz in Berlin Steglitz (486->488), ab 1965 BVG-Sammlung, ab 1993 Deutsches Technikmuseum Berlin, ab 1997 vom DVN betreutseit 1997
betriebsfähig
und
zugelassen
191969ŠKODA Werke
Ostrov/CKD
ŠKODA
9 Tr
Obus
1970-1988 Einsatz in Eberswalde (19->31) (mit zusätzlicher Fahrschuleinrichtung), 1988 Ankauf durch den Vorläufer-Verein des heutigen DVN, Instandsetzung durch DVN und die im DVN teilweise aufgegangene AG "Gleislose Bahnen - Obus"Wiederinbetriebnahme am 18.12.1999
31983ŠKODA Werke
Ostrov
ŠKODA
14 Tr03
Obus
1984-1985 Einsatz in Weimar (8006), 1985-1996 Einsatz in Potsdam (406->976), seit 1996 vom DVN betreutseit 1996 betriebsfähig
und zugelassen
120?195?LOWA WerdauW700
trailer
195?-197? Einsatz in Berlin-Lichtenberg (Nr. unbekannt), 197?-1990 Fremdnutzungnicht austellungsfähig,
Aufarbeitung geplant
1431952LOWA WerdauW700
Anhänger
1952-1955 Einsatz bei BVG Ost an Dieselbussen (070->1070), ab 1955 Hilfsgeräteanhänger (H1->G1), 196?-2004 Fremdnutzung, 2006 Instandsetzung im Rahmen einer ABM-Maßnahme GgmbH Henningsdorfseit August 2006
betriebsfähig
XVI1957?
1970
Mähdrescher-
werk Weimar
Reko KIB
Altenburg
W701
Reko
Anhänger
1957?-1960 Einsatz KV Meißen, 1960-1975 Einsatz in Dresden (233->333-> 353010-5), 1976-1985 Einsatz in Eberswalde (XVI), seit 1997 vom DVN betreutnicht ausstellungsfähig, befindet sich in Aufarbeitung
ohne1956IFA/KrauseH3A
Turmwagen
1956-1990 Einsatz in Eberswalde, seit 1990 abgestelltnicht ausstellungsfähig, Aufarbeitung geplant
761948Henschel/
Kässbohrer/
SSW
KEO
Normgröße II
Obus
1948-1960 Einsatz in Wilhelmshaven, ca. 40 Jahre als Gartenlaube in Budjadingen Ortsteil Eckwadern, seit 18.04.2003 vom DVN betreutnicht ausstellungsfähig

Bemerkungen:1224, 488Eigentum Deutsches Technikmuseum Berlin
 1224ältester erhaltener deutscher Obus
 TurmwagenEigentum Barnimer Busgesellschaft mbH


Multicounter.de